Über uns

"Frieden spiegelt sich uns nicht nur in der Natur, sondern er ist unsere wahre Natur."

*1971

Ich bin Tanja ...​

… Theaterpädagogin,  Kommunikationstrainerin und freischaffende Künstlerin, begeisterte Projektentwicklerin und Projektleitung und schon mein Leben lang auf der Suche nach diesem Frieden, der unser Herz berührt und unsere Seele nährt.

Und ich finde ihn immer wieder – unerwartet, zwischen den Zeilen, im Lächeln der Menschen, in den Augen der Tiere, in der stillen, friedlichen Sprache der Natur. Und in meinen Projekten, den geteilten Erkenntnissen, den geheilten Konflikten und in der Gelöstheit von Menschen, wenn sie entdecken, dass sie viel mehr sind und können, als sie dachten.

Du lehrst andere immer das, was du selbst am meisten brauchst

Über diesen Spruch bin ich am Anfang meiner nunmehr über 20-jährigen Lehr- und Gruppenleitungstätigkeit gestolpert. Damals hat er mich stutzig gemacht. Heute ist er in Erfüllung gegangen: Ich werde wohl nie damit aufhören, andere das zu lehren, was ich selbst und vielleicht auch andere Menschen am meisten brauchen: Immer wieder nach Frieden zu suchen, Frieden zu finden und diesen Frieden zu leben.

Hier findest du meine Ausbildungen und Qualifikationen:
  • Psychologische Beratung
  • Paar- und Familiencoaching
  • Mentalcoaching
  • Mediation
  • Gelassenheitstraining

  • Theaterpädagogik
  • Tanz an Schulen
  • Rhythmuspädagogik
  • Tierschutzpädagogik
  • Umweltpädagogik

  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation

  • Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache
  • Diplom-Übersetzerin für Französisch und Spanisch
  • Kauffrau im Groß- und Außenhandel
  • Kauffrau für Bürokommunikation
  • von 1995 – 2016  
    freiberufliche Tätigkeit als Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache an verschiedenen Instituten (Schule, Universität, Berufsvorbereitung)

  • von 2006 – 2009  
    ehrenamtliche und freiberufliche Tätigkeit als Gruppenleitung in umweltpädagogischen Kindergruppen und Umweltschutzcamps (z.B. „Vegetarische Ernährung für Kinder“)

  • von 2009 – heute  
    freiberufliche Tätigkeit als Kommunikations- und Konflikttrainerin an Schulen und in pädagogischen Projekten (z.B. „Konfliktlösung mit Gewaltfreier Kommunikation“)

  • von 2012 – heute  
    freiberufliche Tätigkeit als Theaterpädagogin in Schulprojekten und in Wiedereingliederungsmaßnahmen für psychisch belastete Menschen (z.B. „theaterbasiertes Kommunikations- und Kompetenztraining“, siehe www.kommunikation-erleben.de)

  • 2017 – heute  
    Begleitung von Menschen in Themen der Persönlichkeitsentwicklung (z.B. „Friedfertige Persönlichkeitsentwicklung“)

  • 2020
    Entwicklung des Labels „Friedfertig leben“ als Kombination aus Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikations- und Konflikttraining, theaterpädagogischen Inhalten („Theater der Unterdrückten“ u.a.) sowie aus Erkenntnissen der Friedensforschung

  • von 1990 – 1991
    Auslandssemester in Quimper/Frankreich, Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau

  • von 1991-1997
    Freiwilligendienste in internationalen Projekten zu den Themen „Umweltschutz“ und „Friedensarbeit“ in der Türkei, in Spanien, in den USA und in Chile

  • von 1995 – 1996
    Auslandssemester in Barcelona/Spanien, Studium Übersetzen und Dolmetschen

  • 1996
    Tätigkeit als Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache, Middle East Technical University in Ankara/Türkei

  • 2004
    Tätigkeit als Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache, Goethe Institut in Bangalore/Indien
“Zusammenarbeit wird dann erfolgreich, wenn einem das Glück seiner Mitmenschen wichtig ist.“

Unterstützer des Projekts​

Müssten wir nicht eigentlich selbst komplett friedfertig sein, bevor wir uns in einem Projekt für Friedfertigkeit engagieren?

Aber würden wir dann überhaupt jemals mit irgendetwas beginnen, wenn wir auf den perfekten Zeitpunkt und die perfekten Voraussetzungen warten?

Friedfertigkeit ist für mich vor allem eine Haltung und ein Weg - und der entsteht beim Gehen.

Uwe Paals
Übersetzer & Musiker
Frieden finden - Frieden leben... Das ist einfacher gesagt als getan.

Was ist denn, wenn ich “Frieden“ finde in Dingen, die mir eigentlich gar nicht gut tun? Ist das dann überhaupt wirklicher Friede?

Ich glaube, echter Friede kann nie durch etwas entstehen, was in Wirklichkeit Zerstörung bringt, es bleibt dann immer eine Unruhe zurück.

Wirklicher Friede entsteht, wenn du deinen Blick und deine Anstrengungen immer wieder auf diesen “guten“ Weg richtest, den du eigentlich gehen willst - und welcher das ist, das weißt du tief in dir drin...

Zafer Kocyigit
Schauspieler